Rumpelstilzchen in Neuauflage

Das Märchen von “Rumpelstilzchen“ 

zeigten die Jugendchöre der Liedertafel in bezaubernder Formation. Es begann mit „Ich liebe Schokolade, und niemand liebt sie so sehr wie ich. Das merkte sogar auch Rumpelstilzchen am Ende. Die Geschichte: der Laden florierte großartig mit Großmutter Chillotta`s (toll gespielt von Mara) Schokolade aus ihrem ganz besonderen Geheimrezept, die obendrein glücklich machte. Nun aber fehlte eine ganz, ganz wichtige Zutat, – nämlich der feine Goldstaub. Und alle wussten, wo es den als Einziges noch gab – im tiefen Munkelwald bei Rumpelstilzchen. Alle waren ratlos, selbst im Internet gab es keine Möglichkeit, und Großmutter hatte sowieso nicht allzu viel damit am Hut. Plötzlich aber gab es nachts grollende Geräusche tief aus dem Munkelwald. Dort wohnte ein geheimnisvoller Geist, dem die fehlende Zutat wohl offensichtlich bekannt war. Maurice (gespielt von Anselm) nahm nun allen Mut zusammen um den Waldgeist zu überlisten. Am Ende gelang ihm das und zum Dank erhielt „Rumpelstilzchen“, der geheime Waldgeist, jeden Monat 1 kg Schokolade und war seitdem sehr glücklich. Während auf der Bühne die Geschichte ihren Lauf nahm, warteten vor der Bühne kleine Darsteller als Mäusechor und Waldwesen auf ihren Einsatz.  Eine begeisternde, farbenprächtige Bühnendekoration, selbst gemalt und hergestellt von Eltern, Kindern und Chorleitern entführten in die geheimnisvolle Wunderwelt des Munkelwaldes. Die von Barbara Grimm entwickelten und genähten Kostüme waren großartig. Die Gesamtleitung lag in den Händen von Tim Fuhrmann und die Leitung der Singmäuse oblag Stefanie Grimm. Für die flotte musikalische Begleitung am Keyboard sorgte Tina Sautter und am Klavier spielte Verena Fuhrmann. Selbstverständlich hatten die Akteure lange geprobt. Es hatte sich allemal gelohnt. Herzliche Glückwünsche auch aus den Reihen der Liedertafel für dieses wundervolle Schauspiel. Nach Ende der Vorstellung erwartete die Zuschauer noch ein reichhaltiges Kuchenbuffet. Und an beiden Tagen der Vorstellung spielten die kleinen Künstler vor ausverkauftem Haus. Hochverdient. Einfach großartig!! –ul-